Privacy policy

Privacy policy
Privacy policy

Informativa ai sensi dell’art. 13 del Regolamento europeo 679/2016

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten
Datenschutz-Bestimmungen gemäß Art. 13 der Europäischen Verordnung 679/2016
Gemäß Art. 13 der Europäischen Verordnung (EU) 2016/679 (im Folgenden DSGVO) und in Bezug auf die personenbezogenen Daten, die dem Datenverantwortlichen zur Verfügung stehen, informieren wir Sie wie folgt:
Datenverantwortlicher und Datenschutzbeauftragter
ist die Firma +39 ITA ACADEMY S.R.L., mit Sitz in Via Bruno Tosarelli, 25 / B 40055 Castenaso (BO) – Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: 03561391206.
Zweck der Datenverarbeitung
Die Verarbeitung zielt darauf ab, von Ihnen angeforderte vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen oder das Vertragsverhältnis mit Ihnen korrekt und vollständig durchzuführen. Ihre Daten werden auch verarbeitet zur:
– Erfüllung der gesetzlichen Pflichten im Steuer- und Buchhaltungsbereich;
Die verarbeiteten personenbezogenen Daten haben den Charakter allgemeiner personenbezogener Daten und können sowohl mittels Papier- als auch Computerarchiven (einschließlich tragbarer Geräte) verarbeitet und in einer Weise verarbeitet werden, die zur Erfüllung der oben genannten Zwecke unbedingt erforderlich ist.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung
Der Datenverantwortlicher verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten rechtmäßig, wann:
– das für die Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei Sie sind, oder für die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich ist, die auf Anfrage getroffen werden;
– das notwendig ist, um eine gesetzliche Verpflichtung zu erfüllen, die dem Datenverantwortlichen obliegt (Pflichten zur Aufbewahrung von Steuer- und Buchhaltungsunterlagen).

Folgen der Nichtbereitstellung personenbezogener Daten
In Bezug auf personenbezogene Daten, die sich auf die Ausführung des Vertrags, dessen Vertragspartei Sie sind, oder auf die Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung beziehen, steht die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten der Durchführung des Vertragsverhältnisses entgegen.

Datenspeicherung
Ihre personenbezogenen Daten, die zu den oben genannten Zwecken verarbeitet werden, werden für die Dauer der Dienstleistungen und, falls vorgesehen, des Vertrags und anschließend für die Zeit, die für den Ablauf der Verjährungsfrist erforderlich ist, sowie für die Zeit aufbewahrt, in der der Datenverantwortliche Aufbewahrungspflichten für Steuerzwecke oder für andere gesetzlich oder behördlich vorgesehene Zwecke unterliegt. Im Streitfall werden die Daten bis zu deren Beendigung aufbewahrt.

Empfänger personenbezogener Daten
Ihre personenbezogenen Daten können gegenüber den folgenden offengelegt werden:
1. Berater, Wirtschaftsprüfer oder Rechtsanwälte, die funktionale Dienstleistungen für die oben genannten Zwecke erbringen;
2. Bank- oder Versicherungsinstitute, die funktionale Dienstleistungen für die oben genannten Zwecke erbringen;
3. Personen, die Daten in Erfüllung bestimmter gesetzlicher Verpflichtungen verarbeiten;
4. IT- und Storage-Dienstleister (Cloud- und Backup-Anbieter)
5. Justiz- oder Verwaltungsbehörden zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (z. B. Finanzamt).

Profilierung und Verbreitung personenbezogener Daten
Ihre personenbezogenen Daten unterliegen weder einer Offenlegung noch einer vollautomatisierten Entscheidungsfindung, einschließlich Profilierung.

Betroffenenrechte
Zu den von der DSGVO anerkannten Rechten gehören:
– das Recht, den Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten und damit verbundenen Informationen zu haben; das Recht, die Löschung unrichtiger Daten oder die Ergänzung unvollständiger zu verlangen; das Recht, vom Verantwortlichen die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (bei Eintritt einer der in Art. 17 Abs. 1 DSGVO genannten Bedingungen und in Übereinstimmung mit den in Absatz 3 desselben Artikels vorgesehenen Ausnahmen); das Recht, die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (bei Vorliegen einer der in Art. 18 Abs. 1 DSGVO genannten Hypothesen) einzuschränken;
– das Recht vom Datenverantwortlichen – in der Hypothese, in der die Rechtsgrundlage der Verarbeitung der Vertrag oder die Zustimmung ist und dies mit automatisierten Mitteln erfolgt – Ihre personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format, auch zu dem Zweck der Übermittlung dieser Daten an einen anderen Datenverantwortlichen (sog. Recht auf Übertragbarkeit personenbezogener Daten), zu erhalten;
– das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen;
– das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen, wenn die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung für einen oder mehrere bestimmte Zwecke beruht und allgemeine personenbezogene Daten (z. B. Geburtsdatum und -ort oder Wohnort) oder bestimmte Datenkategorien (z. B. Daten, aus denen Ihre rassische Herkunft, politische Ansichten, religiöse Überzeugungen, Gesundheit oder Ihr Sexualleben hervorgehen) betriddt. Die Verarbeitung, die auf der Einwilligung beruht und vor dem Widerruf derselben durchgeführt wird, behält jedoch ihre Rechtmäßigkeit;
– das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen (Behörde für den Schutz personenbezogener Daten – www.garanteprivacy.it).